Freitag, 19. September 2014

Heute auf der Soapbox: Mond aus Glas von Christine Spindler


Um Indie-Autoren, Self-Publishern und Ebook-only Autoren eine Plattform zu bieten, sich den Lesern zu präsentieren habe ich nach der Tradition der "Soapbox Speeches" eine Ecke auf meinem Blog eingerichtet, in der ich die Autoren zu Wort kommen lasse. In maximal 500 Wörtern dürfen sie euch Lesern hier ihr Werk vorstellen und schmackhaft machen. Wer sein Buch gerne einmal hier vorstellen möchte, kann mich gerne kontaktieren. Heute erklimmt eine Autorin die Soapbox, die nicht nur den Mut zum eigenen Buch, sondern gleich den Mut zum eigenen Verlag hatte: Christine Spindler.

26|books


Christine Spindler hat ihren im Mai 2014 gegründeten Verlag nach ihrer Glückszahl benannt. Sie veröffentlicht ausschließlich E-Books. Ihre Tochter, die einen Designberuf gelernt hat, gestaltet die Cover. 11 Titel sind bisher erschienen, jeden Monat folg ein Weiteres. Die aktuellen Bestseller von 26|books sind „Take me Higher“ und „Mond aus Glas“.

Zur Webseite von 26|books


 
Mond aus Glas - Christine Spindler

ÜBER DAS BUCH


Ein berührender All-Age Roman über die Kraft der Liebe und die Magie des Augenblicks


Sie sind beide Außenseiter
 

... Die sechzehnjährige Luna, die sich immer an ihrer Zwillingsschwester Stella orientiert hat und seit Stellas Tod einen neuen Halt im Leben sucht.
 

... Der achtzehnjährige Finn, der von seiner Mutter überbehütet wird, weil er Bluter ist.
 

Als Luna und Finn sich begegnen, fühlen sie sofort eine tiefe Verbundenheit. Doch bald kommen Lügen und Geheimnisse an den Tag und nichts ist mehr so, wie es war.
 

Ist ihre Liebe stark genug, um die beiden Familien aus ihrer Trauer, ihrer Starre zu befreien?
 

Aus dem Nachwort der Autorin 
Von allen Büchern, die ich geschrieben habe, ist „Mond aus Glas“ mir das Wichtigste. Es ist das Buch, in das ich am tiefsten eingestiegen bin. Das war ein manchmal schmerzhafter, oft sehr erkenntnisreicher Prozess, da ich darin autobiografische Erlebnisse verarbeiten konnte.

Denn so märchenhaft sich diese Geschichte lesen mag – sie beruht auf wahren Begebenheiten. Ich habe lediglich die Personenkonstellation verändert und einige zusätzliche Nebenhandlungen eingefügt.

Die Gedichte am Anfang jedes Kapitels sind von mir – genau genommen von meinem jüngeren Ich, entstanden in den Jahren 1978 bis 1982. Damals habe ich mich von einem unglücklichen, von Ängsten und Selbstzweifeln geplagten Teenager allmählich in eine junge Frau verwandelt, die ihren Platz im Leben findet. Das Dichten war meine Art, mit dieser Lebenserfahrung umzugehen und sie zugleich zu protokollieren.

Während ich „Mond aus Glas“ schrieb, erinnerte ich mich an diese Gedichte und holte die alten Aufschriebe raus. Ich war verblüfft, als ich feststellte, wie wunderbar sie zu diesem Roman passen, vor allem zu Finn, der in vieler Hinsicht mein Alter Ego ist.


ÜBER DIE AUTORIN




Christine Spindler wurde 1960 in Backnang/Baden-Württemberg geboren. Sie studierte und arbeitete einige Jahre in Heidelberg und wohnt heute ruhig und idyllisch in Auenwald. Seit 1999 lebt sie vom Schreiben und Übersetzen. 48 Bücher hat sie bei großen und kleinen Verlagen veröffentlicht und seit Kurzem auch im Selbstverlag. Am besten bekannt ist sie unter dem Pseudonym Tina Zang. Ihre "Karatehamster"-Reihe hat aus vielen Kindern begeisterte Leseratten gemacht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen