Dienstag, 28. Oktober 2014

Gemeinsam Lesen 28. Oktober 2014


Es ist mal wieder Zeit fürEine gemeinsame Aktion von Weltenwanderer und Schlunzen-Bücher, ins Leben gerufen von Asaviels Bücher-Allerlei.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

4. Diesen Freitag ist Halloween! Lest ihr zur Einstimmung gruselige Bücher? Wie steht ihr überhaupt zu dem Genre Horror? Habt ihr einen guten Tipp oder lasst ihr lieber die Finger davon?



 1. Ich lese gerade The Ghost Hunters von Neil Spring und bin auf Seite 259 (ungefähr - ich lese das Ebook und habe nur Prozentangaben).

2. Der erste Satz auf der aktuellen Seite lautet: 

"How observant of him. Heavens, my name is written all over the walls!" (also eigentlich zwei Sätze, aber ich wollte die direkte Rede nicht mittendrin unterbrechen)

3. Ich hatte das Buch im Sommer angefangen und bin dann wieder davon abgekommen, weil zu der Zeit mein eigenes Buch bei Forever herauskam und ich mich dann erst einmal quer durch das Forever-Programm gelesen habe. Es passte auch nicht so richtig in die Jahreszeit, von daher ist es nicht schlecht, dass ich erst jetzt dazu komme, es weiterzulesen. Von Anfang an fühlte ich mich bei diesem Buch an die klassischen Gothic Novels erinnert, die ich im Studium gelesen habe wie Walpoles Castle of Otranto oder The Mysteries of Udolpho von Ann Radcliffe. Es liest sich nicht unbedingt wie ein moderner Gruselroman. Aufgebaut ist es ähnlich wie viele der klassischen - ein Erzählerbericht in der Ich-Perspektive aus der Rückschau von einer der handelnden Personen (wie z.B. bei Mary Wollstonecraft Shelleys Frankenstein). Es ist daher auch eher mäßig gruselig. Aus heutiger Sicht ist ja auch Mary Shelleys Frankenstein kein richtiger Pageturner. Die Erzählweise ist langsam und sehr detailliert und der Fokus liegt hier eher auf der Beziehung zwischen dem titelgebenden "Ghost Hunter" Harry Price und seiner jungen Assistentin Sarah Grey. Angedeutet wird neben der Geschichte um das "schlimmste Spukhaus in England", die Borley Rectory, auch noch ein Familiengeheimnis von Sarah, das etwas mit ihrem verstorbenen Vater zu tun hat. Ich bin unheimlich gespannt, ob sich das noch aufklärt - und vor allem wie. 
Es ist also zwar gruselig, aber nicht so unbedingt actiongeladen. Wer richtigen Horror erwartet, wird eher enttäuscht sein.

4. Titel und Cover verraten schon, dass ich gerade etwas lese, das zu Halloween passt. Es ist aber wie gesagt eher ein klassischer Schauerroman als ein Horror-Schocker. Das ist mir aber auch ganz recht so, denn ich mag Horror an sich überhaupt nicht. Weder als Film, noch als Buch - wobei ich beim Buch deutlich hartgesottener bin als beim Film. Ich kann Szenen lesen, die möchte ich als Film niemals sehen.
Früher standen die Bücher von Anne Rice (Chronik der Vampire), die ich gerne gelesen habe, auch unter "Horror" im Regal. Das ist bestimmt heute nicht mehr so. Vampire sind ja inzwischen eher Mainstream und es gibt viele Subgenres. Aber so richtig krassen Horror - nee. So überhaupt nicht meins.

 

Kommentare:

  1. Das Buch kenne ich gar nicht! :) Ich, als Horror-Angst-Hase, lese wohl eher was "abgeschwächtes", ohne viel Gemetzel und Blut :) Ehrlich, mit fast 27 Jahren bekomme ich immer noch Albträume davon :)

    Liebe Grüße Jenny
    (http://jennys-bookworld.blogspot.de/)

    AntwortenLöschen
  2. Huhu!

    Dein aktuelles kenne ich nicht, wäre aber glaub ich auch nichts für mich, obwohl die Atmosphäre sicher toll zu lesen ist!

    Horror hab ich schon lang nicht mehr gelesen, also so richtigen, möchts aber gerne mal wieder zwischendurch ausprobieren. Bei Filmen bin ich ja ein richtiger Schisser (also wenns in die Psychoschiene geht), bei Büchern dagegen gruselts mich leider oft gar nicht, da muss das ganze schon hochgeschraubt werden!!! :D

    Ich möchte diese Woche ja noch Irre Seelen von Graham Masterson lesen und da erwarte ich richtige Gänsehaut!!!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
  3. Hey,
    das Buch kenn ich nicht, klingt aber sehr interessant. "Frankenstein" fand ich toll und "Mysteries of Udolpho" hab ich noch auf dem SuB. Ich mag die alten Gruselbücher eigentlich lieber als die modernen :)
    Kommt gleich mal auf die Wunschliste :)
    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen