Freitag, 24. Oktober 2014

Heute auf der Soapbox: Hanna Holt und das Geheimnis der Spieluhr von Anja Feldmann


Um Indie-Autoren, Self-Publishern und Ebook-only Autoren eine Plattform zu bieten, sich den Lesern zu präsentieren habe ich nach der Tradition der "Soapbox Speeches" eine Ecke auf meinem Blog eingerichtet, in der ich die Autoren zu Wort kommen lasse. In maximal 500 Wörtern dürfen sie euch Lesern hier ihr Werk vorstellen und schmackhaft machen. Wer sein Buch gerne einmal hier vorstellen möchte, kann mich gerne kontaktieren. Heute erklimmt Anja Feldmann die Soapbox und stellt ihr Buch "Hanna Holt und das Geheimnis der Spieluhr" (für Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren) vor.

Hanna Holt und das Geheimnis der Spieluhr - Anja Feldmann




„Und sieh dich immer vor, dass du den Schlüssel nicht einmal zu viel umdrehst….das wäre fatal…“
Hanna ist verzweifelt. Sie kann Traum kaum noch von der Wirklichkeit unterscheiden. Irgendetwas stimmt mit dieser Spieluhr nicht. Vielleicht hätte sie besser die Finger davon lassen sollen? Die alte Frau, die sie ihr verkauft hat, hat wie eine Hexe ausgesehen. Ihre letzten Worte aber treiben Hanna jetzt noch einen Schauer über den Rücken.

„…Hanna schrie auf. Die anderen Gäste versuchten die Auseinandersetzung offenbar zu ignorieren. Manche liefen eilig hinaus. Andere starrten bewegungslos auf ihre Teller. Der ängstliche Mann lag wie ein Käfer wehrlos auf dem Rücken. Sein Gesicht war blutüberströmt.  „Warum hilft ihm denn niemand?“, schrie Hanna die übrigen Gäste an, „Er ist doch viel schwächer. So helft ihm doch endlich!“ Niemand zeigte auch nur die geringste Reaktion. Der Hüne stürzte sich erneut auf seinen Gegner und bearbeitete ihn wild entschlossen mit den Fäusten…“
Mit einer Reihe von Überfällen sorgt eine Motorradgang im Badeort Katwijk für Aufregung. In rasanter Geschwindigkeit versuchen Hanna und ihre Freunde sie zu stoppen. Kann die alte Spieluhr ihnen dabei helfen?  Auf unheimliche Weise werden die Kinder von Ort zu Ort geführt und geraten dabei selbst in Gefahr. Die Spur eines Elefantengottes führt weit bis nach Indonesien. Ist Hannas Vater in die Überfälle verwickelt? Will die Mutter sich deshalb von ihm trennen? Warum muss jeder Kontakt mit Guido im Streit enden? Als Hanna die Spieluhr gestohlen wird, scheint die Lage aussichtslos…

„…Eine lähmende Panik ergriff von ihnen Besitz. Alle wussten nun, was es bedeutete und mit vereinten Kräften riefen sie nach Fleur, die noch immer die Tageszeitung suchte. Gerade hielt sie sie freudestrahlend hoch, um sie den anderen durch die Scheibe hindurch zu zeigen, da bemerkte sie, dass ihre Freunde ihr etwas mit Panik in den Augen zubrüllten. Sofort rannte sie mit der Zeitung zum Ausgang, um Guidos Hand zu ergreifen, die er ihr durch die Tür sogar schon entgegengestreckt hatte. Doch die Umrisse ihrer Freunde waren schon schwächer geworden. Ihre Hand griff ins Leere…“
Fassungslos muss Hanna mitansehen, dass ihre Freundin Fleur in der anderen Zeit geblieben ist, während hier alles immer schlimmer wird. Sie macht der alten Minna Vorwürfe, nichts davon gesagt zu haben, dass so etwas geschehen kann. Was soll sie Fleurs Eltern jetzt sagen? Die Ungewissheit, ob Fleur jemals zurückkehren wird, macht Hanna ganz krank.

„Ganesha, so erzählte man, habe die Spieluhr von allen Opfergaben am meisten entzückt, und zwar so sehr, dass er sich auf sie setzte und sich nicht mehr von der Stelle bewegte.



  Anja Feldmann Hanna Holt und das Geheimnis der Spieluhr

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen