Samstag, 4. Oktober 2014

Short Fiction Saturday 4. Oktober 2014


Kennt ihr eigentlich noch "Drabbles"? Das sind kurze, pointierte Geschichten, die aus exakt 100 Wörtern bestehen. Sie gehen auf einen Monty-Python-Sketch zurück und wurden Birmingham University SF Society in eine wettbewerbsfähige Disziplin verwandelt. Mehr Infos dazu findet ihr im englischen Wikipedia-Eintrag.


Es gab mal eine ganz tolle Drabble-Seite (von den Betreibern des Kurzgeschichten-Planeten). Leider existieren beide Seiten offenbar nicht mehr. Die Drabbles sollen in 100 Wörtern eine komplette Geschichte erzählen, meistens zu einem vorgegebenen Stichwort oder Thema. Dabei zählt die Überschrift nicht mit. Typisch ist eine überraschende Wendung oder ein Höhepunkt am Ende. 

Wer Lust bekommen hat, es mal selbst auszuprobieren, hier ist ein Beispiel, das ich selbst mal zum Stichwort "Bruch" verfasst habe:


Mathematisch betrachtet … 

Kommen und gehen, Addition und Substraktion des Lebens. Wir streben nach Multiplikation: von Freunden, Geld, Ruhm, uns selbst. Versuchen Problemen die Wurzel zu ziehen oder scheitern an der Quadratur des Familienkreises. Für manchen zählt in Potenzfragen nur der größtmögliche Exponent. Errechnen wir Wahrscheinlichkeiten, setzen wir falsche Erwartungswerte. Wir finden nur mühsam einen gemeinsamen Nenner und suchen lange nach Schnittmengen. Die Division fällt schwer. Wer teilt schon gern? Manches große Gefühl endet mit schriftlicher Teilung. Unsere Bruchrechnung entbehrt jeder Logik: einhalb Leid gleich einhalb Leid, aber einhalb Freud gleich Freud mal 2. Und am Ende zählt nur: Was bleibt unterm Strich?

Vielleicht möchtet ihr es ja auch einmal probieren. Gerne könnt ihr dann eure eigenen Drabble-Versuche auch hier in den Kommentaren verlinken. Frohes Drabbeln!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen