Freitag, 21. November 2014

Heute auf der Soapbox: Tanni Mitchell mit "Die Anziehungskraft des Drachen"

Um Indie-Autoren, Self-Publishern und Ebook-only Autoren eine Plattform zu bieten, sich den Lesern zu präsentieren habe ich nach der Tradition der "Soapbox Speeches" eine Ecke auf meinem Blog eingerichtet, in der ich die Autoren zu Wort kommen lasse. In maximal 500 Wörtern dürfen sie euch Lesern hier ihr Werk vorstellen und schmackhaft machen. Wer sein Buch gerne einmal hier vorstellen möchte, kann mich gerne kontaktieren. Heute erklimmt die Soapbox die Autorin Tanni Mitchell mit ihrem Buch "Die Anziehungskraft des Drachen". 


 Hier klicken, um zum Buch zu gelangen.
Hier klicken, um zum Buch zu gelangen.
Die Geschichte enthält einige erotische Komponente und ist in Amazon freigegeben für Leser/innen ab 16 Jahren.


Tanni Mitchell: Die Anziehungskraft des Drachen


Für die 19-jährige Bianca sind Männer nur zum Benutzen da. Und obwohl sie auf asiatische Kerle steht, will sie sich im Urlaub in Thailand einfach nur erholen und Zeit mit ihrer Mutter verbringen.
Doch Bianca hat ihre Rechnung ohne den geheimnisvollen Miguell gemacht, den sie bereits am Tag ihrer Ankunft in Bangkok im Rotlichtviertel entdeckt. Sie ist völlig geschockt, denn Miguell steht vor einer Schwulenbar und wartet auf männliche Freier. Während Bianca die nächsten Tage damit verbringt, gegen Miguells seltsame Anziehungskraft anzukämpfen, verliebt sich ihrerseits ihre Mutter in einen Deutschen.
Bianca gibt den Widerstand auf und trifft sich mit Miguell zu einem Ausflug, zu dem er seinen Arbeitskollegen Brando mitbringt. Bianca ist fasziniert von dem Einblick, den ihr die beiden Thailänder in deren Kultur ermöglichen. Sie geht auf Tuchfühlung mit Miguell, während sie von Brando angefeindet wird. Was hat es mit Miguells Drachentattoo auf sich?
Am nächsten Tag landen Miguell und Bianca allein in einem kleinen Holzboot  auf einem Fluss und Miguell küsst Bianca, die sich nun endgültig bis über beide Ohren verknallt hat. Doch Brando vermiest den Beiden die Romantik und Miguell lässt es zu, was Bianca sehr ärgert und verwirrt. Ihre Freundin Lilly  bringt Bianca im Skype-Chat auf die Idee, dass Miguell und Brando vielleicht ein Paar sind und scheinbar bestätigt sich dieser Verdacht.
Bianca erfährt noch so einige Geheimnisse über Miguell, die sie gerne weiter verfolgen würde, aber sie muss bereits am nächsten Tag abreisen. Miguell trifft sich heimlich mit Bianca am Abreisetag, nimmt sie mit in sein Dorf und stellt ihr seine Brüder vor. Bianca sieht die ersten Gemälde von Miguell, der heimlich ein sehr begabter Maler ist. Dann muss Bianca nach Hause fliegen, der Abschied ist herzzerreißend und die folgenden sechs Monate sind die schlimmsten in Biancas Leben, (wenigstens ihre Mutter ist glücklich) bis sie es nicht mehr aushält und zurückreist zu Miguell.
Nun überschlagen sich die Ereignisse: sie macht Miguell ein unmoralisches Angebot, das er ausschlägt, aber am nächsten Tag im Zoo macht er ihr ein Geständnis. Sie verabreden sich für den nächsten Tag, doch dazu kommt es nicht, weil Brando Bianca auflauert. Außerdem zweifelt Bianca nun durch eine List Brandos an Miguells Ehrlichkeit und will sofort nach Hause fliegen. Miguell verliert seinen Job, der aber lebenswichtig für seine Familie ist.
Als Miguell Bianca endlich zu fassen bekommt, reisen die Beiden auf eine einsame Insel. Dort passiert so Einiges und Bianca verpasst ihr Flugzeug. Neue Schwierigkeiten tauchen auf, als sie einen von Miguells Brüdern retten müssen. Bianca überredet Miguell, seine Leidenschaft für das Malen auszuleben und damit Geld zu verdienen.  Hat das Erfolg? Verabschiedet er sich nun endgültig von Brando? Und wo wird er dann wohnen? Wann muss Bianca zurück nach Deutschland fliegen? Und welche tragende Rolle spielt der Drache in Miguells Leben?
Eine erotisch-romantische Liebesgeschichte von zwei jungen Menschen, deren Liebe über Grenzen hinweg besteht und Berge versetzt. Das Buch gewährt ganz besondere Einblicke in die Thailändische Kultur.

https://www.facebook.com/pages/Tanni-Mitchell/626448180804666?ref=hl

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen