Dienstag, 28. April 2015

Gemeinsam Lesen 28. April 2015

Eine gemeinsame Aktion von Weltenwanderer und Schlunzen-Bücher, ins Leben gerufen von Asaviels Bücher-Allerlei.

Die heutigen Fragen:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
4. Wie steht ihr zu Seiten in denen Blogger Rezensionsexemplare anfragen können? Seid ihr selber auf solchen Seiten angemeldet? (bloggdeinbuch, das bloggerportal von Randomhouse, etc.) <-- Vielen Dank an Sara D. für diese Frage.




1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


Ich bewundere ja immer, wie schnell manche bei dieser Aktion lesen. Allerdings komme ich auch nicht so oft dazu, richtig hintereinander weg zu lesen. Die Tage müssten einfach mehr Stunden haben. Ich lese also immer noch "Am Rand der Abendwelt", den siebten Band der Sumpfloch-Saga von Halo Summer. Ich bin bei 50% in meinem Reader. Bei 422 Seiten macht das nach Adam Riese Seite 211. 

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Es schmerzte Thuna, dass das kalte Winterlicht im Tal Einzug halten würde und die Geborgenheit, die Thuna im Sommer dort verspürt hatte, bald der Vergangenheit angehören würde. 
 
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich komme dieses Mal nicht so gut rein wie beim letzten Mal. Das liegt vermutlich daran, dass es so eine Art Zwischenband ist, in dem recht viel für die folgenden angelegt und vorbereitet wird. Es braut sich also eine Menge zusammen, aber in diesem Band passiert bisher noch nicht so viel. Trotzdem ist es nicht langweilig, weil man ja ahnt, dass bald etwas Großes kommt. Ich habe die Sumpfloch-Saga ja mal als eine "geschickte Mischung aus Harry Potter und Narnia" bezeichnet. Damit meine ich nicht, dass sie ein Plagiat wäre. Sie greift eben Elemente aus beiden Reihen auf, macht daraus aber etwas ganz Neues. Sumpfloch ist ja auch ein Internat und in vielerlei Hinsicht ähnelt es Hogwarts, aber ist dann doch wieder ganz anders und hat seine ganz eigene Geschichte. Was ich im Vergleich zu Harry Potter sehr schön finde ist, dass es viele ambivalente Charaktere gibt. Es gibt klare Sympathieträger, aber die Grenzen zwischen "gut" und "böse" sind schwimmend. Keiner der Charaktere, die ich für "die Guten" halten würde, ist ein Heiliger. Alle haben auch Fehler und tun Dinge, die nicht so ganz 100% zu "den Guten" passen. Bei manchen durchschaut man auch nicht, auf welcher Seite sie nun stehen - bzw. welche Seite sich dann am Ende als die wirklich gute entpuppt. Das ist gut gemacht und macht die Sache spannend. Außerdem bin ich ja ein großer Grohann-Fan geworden. 


4. Wie steht ihr zu Seiten in denen Blogger Rezensionsexemplare anfragen können? Seid ihr selber auf solchen Seiten angemeldet? (bloggdeinbuch, das bloggerportal von Randomhouse, etc.) <-- Vielen Dank an Sara D. für diese Frage!

Ich bin als Blogger bei Bookshouse angemeldet und habe da schon Rezi-Exemplare angefordert. Ich finde solche Seiten ganz gut, weil man gezielt das aussuchen kann, was man genremäßig auch wirklich lesen würde. Das macht die Rezensionen meines Erachtens fairer. Ich habe zum Beispiel bei Vorablesen die Erfahrung gemacht, dass Leser sich auch für Bücher bewerben, wenn sie mit dem Genre überhaupt nichts anfangen können und dann bewerten sie dementsprechend schlecht, beziehungsweise kritisieren Dinge, die zum Genre gehören. Ich weiß nicht, wie oft ich dann eine Rezi gelesen habe, in der es hieß: "Naja, es kam mir vor wie ein typisches Frauenbuch". Richtig. Es läuft unter "Frauenunterhaltung/Chicklit". Oder "Es kam zu viel Alltag drin vor." Ja - darum geht es in den meisten humorvollen Frauenromanen. Oder es wurde das Happy End kritisiert. Da kritisieren die Leser dann eher, was sie am Genre stört und nicht, ob das Buch - innerhalb des Genres - gut oder schlecht geschrieben ist. Wenn man ein Rezensionsexemplar anfordert, dann tut man das, weil man sich auch vorstellen könnte, dass man das Buch kauft. Dann interessiert es einen und man ist aufgeschlossen. Solche Rezensionen sind meines Erachtens realistischer. Allerdings muss man das Ganze auch ernstnehmen. Ich mag die "Geiz ist geil" und "Umsonst"-Mentalität nicht, wenn es Leuten eben nur um die Freiexemplare geht und nicht mehr darum, etwas auszuwählen, was auch ihren Interessen entspricht. Ansonsten sind solche Seiten eigentlich ganz sinnvoll. Die Bücher können so potenzielle Testleser finden, die zu ihnen passen und das ist ja für beide Seiten (Leser und Verlag/Autor) begrüßenswert. Noch bin ich nicht auf so etwas angemeldet und ich muss sagen, dass ich den Großteil der von mir rezensierten Bücher noch selber kaufe, aber ich überlege auch, mich mal auf so einem Portal anzumelden. Warum nicht?

Hinweis in eigener Sache:

Wo ihr gerade schon mal hier seid… Schaut doch mal beim Abschlussgewinnspiel meiner Blogtour rein. Heute ist der letzte Tag (Einsendeschluss). Bis heute Mitternacht habt ihr noch Zeit, euch durch die Tourbeiträge zu klicken, die Fragen zu beantworten und das Lösungswort an mich zu mailen. Kleiner Tipp: Es handelt sich um einen Städtenamen, der in Verbindung mit der Hauptfigur steht. Alle relevanten Infos findet ihr: HIER!

Für alle, die weniger Zeit haben, aber einen Ebook-Reader besitzten, lohnt es sich, bei meinem Beitrag zur Aktion "Blogger schenken Lesefreude" einen Kommentar zu hinterlassen und mit etwas Glück ein Exemplar meines Romans "Einmal, keinmal, immer wieder" zu gewinnen.

Kommentare:

  1. Von der Saga habe ich schon jede Menge gehört, und dies war meist positiv. Allerdings tue ich mich ein wenig schwer mit Fantasy, so dass diese Reihe wohl eher nicht bei mir einziehen wird. Es freut mich allerdings, dass sie dir gefällt und dir viele schöne Lesestunden bereitet. :)
    Ich mag die "Geiz ist geil" und "Umsonst"-Mentalität nicht, wenn es Leuten eben nur um die Freiexemplare geht und nicht mehr darum, etwas auszuwählen, was auch ihren Interessen entspricht. Das sehe ich ganz genau wie du. Auch was du zu den Rezensionen gesagt hast, kann ich komplett unterschreiben. Wenn man mir ein Fantasy Buch zum Rezensieren anbietet, dann lehne ich zu 90% ab, da es eben einfach nicht mein Genre ist. Ich würde es, wie du schon sagst, bestimmt nicht fair bewerten können, weil ich mit diesem Genre leider nicht ganz so viel anfangen kann, wie andere, die eben gerne Fantasy lesen. Ich finde, man sollte sich vorher schon darüber im Klaren sein, ob das angefragte Buch wirklich den eigenen "Geschmack" trifft, oder eben nicht.
    Über dieses Thema könnt ich noch stundenlang diskutieren, aber ich belasse es jetzt mal dabei. ;)
    Hab einen schönen Tag.
    GlG
    Kitty ♥

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Dorothea,
    da kann ich Dir nur zustimmen: Man sollte Bücher nur anfragen und besprechen, wenn sie wirklich dem eigenen Geschmack entsprechen. Zum Glück enttarnen sich diese Kritiken meist selbst, allerdings nicht immer und das ist schade.
    Allerdings hatte ich letztens auch ein Buch beim Wickel, dass mir vom Verlag angeboten wurde und bei dem ich etwas verdrängt habe, dass Dämonen die zentrale Rolle spielen. Allerdings war das dann nicht das, was mich am Buch gestört hat.
    Es kann also mal passieren, dass man eine falsche Vorstellung hatte ...
    Ein Vorteil, warum es sehr hilfreich ist, auf so einem Portal angemeldet zu sein: Du findest die Daten rund ums Buch gebündelt an einem Ort (Klappentext, Cover etc.). Das ist einfach praktisch.
    Lieben Gruß
    Anna

    AntwortenLöschen
  3. Huhu,

    bei Frage 4 stimm ich dir voll und ganz zu. Mir ist gerade bei Vorablesen auch schön öfter aufgefallen, dass die Rezensionen sich sehr oft auf das Genre beziehen. Oder aber die Leute hatten keine Ahnung von dem Genre, fanden dann das Buch nicht gut und die Rezension ist ganze 4 Zeilen lang.
    Daher sind Portale wie Bloggerportal wirklich eine klasse Möglichkeit, den Lesestoff zu finden, der zu einem passt.

    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  4. Hallöchen,

    ich würde auch nur Bücher anfragen, die mich interessieren. Kann das auch nicht verstehen, wenn man Bücher nur weils umsonst ist anfragt. Da macht die anschließende Rezension wirklich keinen Sinn. Kann dir da in dem Punkt nur zustimmen.

    LG und nicht beim Lesen stressen lassen ;)
    Chrissi

    AntwortenLöschen
  5. Huhu :)

    Ohhh.. *.* Die Reihe klingt ja toll! Wieso hab ich davon noch nie etwas gehört? oO Egal, ich hab sie mir aufgeschrieben und schau mir heute Abend mal den Klappentext vom ersten Band an. Höchstwahrscheinlich landet er danach auf meiner Wunschliste. ;)

    Ich finde diese Bloggerportale natürlich auch toll und praktisch, finde allerdings, dass es wichtig ist, dass sie verantwortungsbewusst und gewissenhaft genutzt werden. Ich selbst frage selten Bücher an, weil ich eigentlich permanent mit meinem SuB beschäftigt bin und nie wirklich Bedarf habe. Ich denke, man darf einfach nicht vergessen, dass Rezensionsexemplare Geschenke und somit nicht selbstverständlich sind. Es wäre falsch, mehr anzufragen, als man wirklich haben möchte und bewältigen kann. Sag NEIN zu Gier. ;)

    Viele liebe Grüße,
    Elli

    AntwortenLöschen
  6. Huhu,

    ich sehe das genauso mit den Rezi-Exemplaren: Klar, ich lese auch in diesem Rahmen Bücher, die ich sonst nicht lesen würde, aber ich stelle mich entsprechend darauf ein und berücksichtige das alles. Aber bei solchen Portalen ist ja das Gute, dass man sich wirklich selbst aussuchen kann, was einen interessiert (obwohl, kann man ja eigentlich immer, oder :-)). Ich selber bekomme auch eher Rezensionsanfragen, als dass ich sie stelle (vermutlich genau aus diesem Grund stelle ich meistens keine). Aber an sich finde ich das praktischer für Verlag und Blogger.

    LG
    Kata

    AntwortenLöschen
  7. Huhu :)
    Dein aktuelles Buch kenne ich gar nicht, ich werde es mir aber mal genauer anschauen!
    Bei Frage 4 stimme ich dir vollkommen zu..Ich zum Beispiel frage auch nur das an was ich wirklich lesen will (meistens kaufe ich mir die Bücher dann auch). Und auch bei Gewinnspielen mache ich nur mit, wenn mir das Buch gefällt..
    Und gerade weil man ja durch die Rezensionen die Verlage unterstützt, sollte man sich da schon mühe geben und nicht mal eben eine hinklatschen..

    Liebe Grüße,
    Jana

    AntwortenLöschen
  8. Lieben Dank für deinen Kommi bei mir ♥

    Das Buch sagt mir gar nichts, klingt aber so toll, dass ich mir die Autorin und Band 1 gleich mal gemerkt habe. Der Hinweis mit der Mischung aus Harry Potter und Narnia war einfach zu verlockend :)))

    Das Cover meines aktuellen Buches, gebe ich dir absolut Recht, ist wirklich übel. Deswegen bin ich so traurig, dass die Bücher nicht weiter übersetzt wurde, denn die deutschen Cover sahen toll aus.

    Viel Spaß noch beim Lesen!

    Liebe Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen
  9. Halli Hallo,
    schön mal wieder einen Band dieser Reihe bei jemanden zu sehen. Ich habe seit Ewigkeiten Band 1 auf meiner WuLi, aber gebraucht ist es kaum zu bekommen und besitze keinen E-Reader.
    Welchen Band liest du da gerade??

    Viel Spaß weiterhin.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich lese den siebten. Ich hoffe, dass du ein gebrauchtes Exemplar auftreiben kannst. Es lohnt sich. Band 1 hat mich noch nicht vollkommen überzeugt. Bei 2 war ich mir auch noch nicht so sicher, aber dann wurden sie immer besser und ich war richtig angefixt.

      Löschen
    2. Ja, dass ich nicht gleich aufgeben soll, habe ich schon öfters gehört. Es kann auch gut sein, dass ich einen anderen Band damals hier bei dir gesehen habe :)
      Der siebte, beim hochscrollen ist es mir gleich ins Auge gestochen. So ist das manchmal...

      Löschen
  10. Hey Satu :)

    ich sehe es genauso wie du. Ich bewerbe mich nicht für Bücher, die ich nicht lesen möchte. Genau das gefällt mir daran dann auch nicht, wie du es oben beschrieben hast. Habe auch schon Bücher gekauft, wo ich dachte, ich fand es okay, aber für jemanden der das Genre gerne liest, ist es bestimmt ein gutes Buch ;)

    Liebste Grüße Sine

    AntwortenLöschen
  11. Deine Kritik am Verhalten mancher "Testleser" finde ich völlig richtig und auch berechtigt - wobei ich nciht verstehe, wieso man sich auf ein Buch bewirbt, das man eigentlich nciht lesen mag. Aber ich glaube auch, dass es genau solche Menschen zu hauf gibt - und letztlich bekommt dann das Buch eine ungerechtfertigte schelchte Bewertung. Schade ist das.
    Trotzdem aber finde ich diese Portale auch gut und nutze sie auch - aber halt nur bei Büchern die mich interessieren und ansprechen.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  12. Hallo :)

    von der Sumpflochsaga habe ich ja schon viel gehört und wenn du sagst ein Mix aus Narnia und Harry Potter sollten diese Bücher vielleicht doch auf die Wunschliste wandern. :) Die Cover finde ich richtig cool! Wie viele Teile hat die Saga denn?

    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
  13. Hi,
    deine aktuelle Lektüre kenne ich noch gar nicht^^ hört sich aber sehr interessant an. Ich lese schon relativ viel, wenn es schlecht bei mir läuft so um die 10 Bücher und wenn ich mal nen wirklich guten Lesemonat habe schaffe ich sogar so um die 20 ^^ Ich lese schnell und schlafe wenig :-D

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  14. Guten Morgen!

    Von der Sumpfloch Saga hab ich bisher nur den ersten Band gelesen. So richtig reingekommen in die Geschichte bin ich damit nicht, war mir ein bisschen zu ... für Kinder ^^ Aber ich hab schon gehört, dass sich das im Laufe der Reihe "bessert", aber bisher bin ich einfach noch nicht dazugekommen, weiterzulesen.

    Ich hab mich bei dem Bloggerportal gerne angemeldet und ich muss auch sagen, dass ich das Angebot der Verlag gerne nutze. Warum auch nicht? Die Verlage würden es nicht machen, wenn es ihnen nichts bringt. Natürlich frage ich nur nach Büchern, die mich interessieren, alles andere hätte für mich keinen Sinn. Ich denke gerade beim Bloggerportal haben sie jetzt eine gute Übersicht, wer wann was anfordert und wann es rezensiert wird. Meiner Meinung nach sollten sie vielmehr darauf achten, wie die Rezensionen geschrieben werden ^^
    Nicht so sinnvoll finde ich, wenn Verlage mir "blind" ein Buch zuschicken, dass ich nicht angefragt habe. Ist natürlich eine nette Geste, mich zu überraschen und ein neues Buch zu bewerben, aber leider trifft das dann immer überhaupt nicht meinen Geschmack! (Ist jetzt erst dreimal passiert, aber ich denke mir immer, das war halt in meinem Fall eine Aktion umsonst ^^)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
  15. Hallo :)
    Dein Buch kenn ich überhaupt nicht und hab noch nie was davon gehört. Ich weiß allerdings auch nicht so ganz, ob das was für mich ist.
    Da ich nicht so gerne Rezensionen schreibe, bin ich nicht angemeldet, weil das für mich dann zu einem Zwang werden würde.
    Liebe Grüße
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  16. Huhu!

    Oh, mir war gar nicht klar, dass das soviele Bände sind! Ich habe schon öfter überlegt, in die Reihe mal reinzulesen, aber ich habe soooo viele angefangene Reihen...

    Stimmt, ein Buch anzufordern, das zu einem Genre gehört, das man nicht mag, und DANN Dinge zu kritisieren, die typisch für das Genre sind, ist vielleicht nicht so schlau...

    Was hab ich denn davon, ein Buch anzufordern, das mich eigentlich gar nicht reizt?!

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen