Montag, 18. Mai 2015

Klugscheißer-Wissen #2


Heute: "Das hang da!" - hängen und hängen


Ich weiß nicht genau, ob das eine regionale Eigenart hier in Westfalen ist, aber ich höre ständig "Das hang da!" oder "Ich habe die Wäsche aufgehangen." Wenn ich es auch irgendwie niedlich finde, zücke ich im Geiste doch jedes Mal den Rotstift. 

Das Verb "hängen" gibt es im Deutschen tatsächlich zweimal. Der Einfachheit halber nennen wir es hier also mal "hängen A" und "hängen B". 

Das Verb "hängen A" beschreibt einen Zustand. Das Subjekt des Satzes ist in einer bestimmten (nämlich hängenden) Position irgendwo befestigt. Das gilt auch im übertragenen Sinne "an einer Person hängen", "am Telefon hängen" usw. 
Da es einen Zustand beschreibt, kann man von diesem Verb kein Passiv bilden. Hängen A wird stark flektiert (gebeugt/konjugiert). Das heißt, dass sich beim Bilden der Vergangenheitsform und des Partizip Perfekt der Vokal verändert. So heißt es:

Infinitiv: hängen; Präsens: (er/sie/es) hängt; Präteritum: hing; Partizip Perfekt: gehangen

Das Verb "hängen B" beschreibt eine Handlung. Jemand (das Subjekt) tut etwas mit jemandem oder etwas (dem Akkusativobjekt) und zwar befestigt es die Person/den Gegenstand auf eine bestimmte (nämlich hängende) Weise. Von diesem Verb kann man selbstverständlich auch die Passivform bilden. "Etwas wird gehängt". Dieses Verb wird schwach flektiert. Das heißt, hier ändert sich der Vokal bei der Bildung der Vergangenheitsformen nicht. Es heißt daher: 

Infinitiv: hängen; Präsent (er/sie/es) hängt; Präteritum: hängte; Partizip Perfekt: gehängt

"Das hang da!" ist also schon mal ganz großer Unsinn. Und die Wäsche habe ich aufgehängt, nicht aufgehangen. Denn es ist eine Handlung, die ich (als Subjekt) an der Wäsche (als Akkusativobjekt) vornehme. 

Hier noch mal ein paar Beispiele:

Der Mörder hing am Galgen. = hängen A (Zustand)
Der Mörder wurde gehängt. = hängen B (Handlung)
Sie hat sehr an ihrem Exfreund gehangen. = hängen A (Zustand - übertragener Sinn)
Sie hängte sich ein Bild von ihm über das Bett. = hängen B (Handlung)
Er hängte seine Jacke an die Garderobe. = hängen B (Handlung)
Als er gehen wollte, hing sie nicht mehr dort. = hängen A (Zustand)

Die im Museum hängenden (A) Bilder hingen (A) nur während der aktuellen Ausstellung dort, als sie wieder abgehängt wurden (B), weil sie bereits zu lange dort gehangen hatten (A), wo sie jemand aufgehängt hatte (B).

Alles klar soweit?

Kommentare:

  1. Danke für´s Klugscheißerwissen! Ich könnte noch eine weitere Form des Wortes beitragen. Eine ehemalige Kollegin von mir sagt immer "gehungen"... Das verwirrt mich immer. Ist aber vielleicht ein Nord-Süd-Problem? Sie kommt aus Norddeutschland, vielleicht wird das Wort dort so verwendet? Hier im Süden ist mir die Form "gehungen" nicht bekannt....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Gehungen" hab ich bisher noch nicht gehört. Mein Mann kommt aus Hamburg und ich habe drei Jahre dort gelebt. Da hab ich es nicht gehört. Aber wer weiß?

      Löschen