Mittwoch, 26. August 2015

Mein August



Tja, mein August stand dieses Mal ganz im Zeichen des beruflichen Neuanfangs. Da ich seit Ende der Sommerferien wieder in meinem Brotjob arbeite, musste ich natürlich noch einiges vorbereiten und bin auch derzeit ziemlich beschäftigt, so dass ich nur wenig zum Bloggen komme. Liege derzeit auch prompt mit Magen-Darm auf der Nase. Möp! Dennoch habe ich es geschafft, nebenher etwas zu schreiben und auch einige Bücher zu lesen. Dazu gleich mehr. 

Zunächst drehte und dreht sich hier neben meinem Brotjob nun auch wieder einiges um die kommende Frankfurter Buchmesse. Auch darüber möchte ich euch ein wenig berichten. 

Desweiteren habe ich den August dazu genutzt, auch die eigenen vier Wände mal wieder ein wenig zu verschönern und mit meinen Lieben etwas zu unternehmen. Auch dazu ein paar Worte. 

Ganz wichtig aber auch in diesem Monatsrückblick noch einmal meine aktuelle Giveaway-Aktion auf Facebook, bei der ihr ein kleines aber feines Goodie-Paket gewinnen könnt. 


Giveaway-Aktion: Postkarten, Kuli, Notizbuch und Button.


Die Schule hat mich wieder

Ob sie darüber nun besonders glücklich ist oder nicht, weiß ich natürlich nicht, aber sie hat mich wieder, die Schule. Ich habe nach den Sommerferien wieder mit einer Teilzeitstelle angefangen. Es ist toll, die Kolleginnen und Kollegen wiederzusehen und meine Klassen sind bisher auch alle nett. Ich freu mich also auf den Neuanfang. Es braucht nur natürlich so seine Zeit, nach zwei Jahren wieder in den Tritt zu kommen. Es hat sich einiges verändert und es ist erst einmal eine Umstellung, zumal es auch immer viel Organisation erfordert, wenn mal etwas außerplanmäßig stattfindet wie zum Beispiel Konferenzen oder eine Fortbildung. Da wollen auch die Kinder untergebracht sein. Aber das kennen ja alle arbeitenden Mütter, insofern - alles in Butter auf dem Kutter. 

Ein magerer Lesemonat

Natürlich war ich jetzt anderweitig sehr gefordert und der Lesemonat August daher sehr dürftig. Durchgelesen habe ich (mal vom 'Narziss und Goldmund'-Hörbuch abgesehen) eigentlich nur "Die Welt ist kein Ozean" von Alexa Hennig von Lange, das mich leider nicht so überzeugt hat. Ich muss allerdings gestehen, dass ich vom Klappentext und Cover her auch hohe Erwartungen an das Buch hatte. Aber lest am besten selbst, warum das Buch bei mir nicht so zünden konnte.  Daneben habe ich noch "Adolescentia Aeterna - Entdeckung der Ewigen Jugend" von meiner lieben Kollegin Betty Kay aka Bettina Kiraly angefangen und mittlerweile über die Hälfte durch. Hier fällt es mir schwer, etwas zu sagen, weil es nicht ganz mein Genre ist, und ich natürlich positiv voreingenommen. Allerdings muss ich sagen, dass Betty wunderbare erotische Szenen schreibt, ohne irgendwie vulgär zu werden oder zu steril. Das gefällt mir gut. Gleichzeitig lese ich noch "Die Schatten von London" von Maureen Johnson. Bis jetzt liest es sich prima. Ich fühlte mich von der Atmosphäre in der Schule Wexford her ein bisschen an "Night School" erinnert. Da gefiel mir der Anfang des Buches ja auch sehr gut. Leider ließ es bei "Night School" dann immer mehr nach. Ich hoffe, das ist bei den "Schatten von London" anders. 



Buchmesse voraus!

Zunächst endete der Juli mit der für mich absolut überwältigenden Neuigkeit, dass zwei meiner Jugendbücher bei einem großen Verlag angenommen wurden und im Frühjahr 2017 und Frühjahr 2018 erscheinen sollen. So ganz kann ich es auch noch immer nicht glauben. Ich warte also noch etwas zitterig den Vertrag ab. Darauf habe ich mich erst einmal an die Messevorbereitung gemacht: Postkarten entwerfen und drucken, Kulis, Buttons (siehe Giveaway-Aktion) und mit Kolleginnen Ideen gewälzt, wie wir uns auf der Messe am besten präsentieren und mit unseren Leserinnen (und Lesern) am besten in Kontakt kommen. Es wird wieder ein Meet and Greet von Forever und Midnight by Ullstein geben, das wir dafür optimal nutzen können.
Ich freue mich auch darauf, meine Lektorinnen für die beiden Jugendbuchprojekte kennenzulernen, die werde ich nämlich aller Voraussicht nach auch auf der Messe zu einem Gespräch treffen. 


Produktiv ist anders

Ihr könnt euch denken, dass aufgrund der vielen zusätzlichen Verpflichtungen der August jetzt auch nicht mein produktivster Monat war. Ich habe hauptsächlich an meinem derzeitigen Forever-Roman weitergearbeitet. Er wird in London spielen (wofür ich ja fünf herrliche Tage im Juli mit meinem Sohnemann zur Recherche verwenden konnte) und sich dieses Mal nicht um Conny und ihre Freundinnen drehen. Soviel kann ich schon verraten. Erscheinen wird er im Frühjahr 2016 - vermutlich im Mai. Ansonsten habe ich noch versucht, ein Zuhause für meinen Kurzroman (Arbeitstitel "Meerjungfrauentränen") zu finden. Noch ist da alles in der Schwebe. Er war eigentlich speziell für ein konkretes Projekt konzipiert, von dem noch unklar ist, wie es damit weitergeht. Also suche ich parallel nach Plan B. Das ist ein All-Age-Liebesroman mit Mystery-Elementen. Sobald ich da Genaueres weiß, erfahrt ihr es natürlich. Ansonsten arbeite ich mit meinen lieben Kolleginnen von der Romance Alliance  nicht nur an der Messeplanung, sondern auch an einer gemeinsamen Anthologie. Ihr dürft gespannt sein. Wie sagt man noch so schön? Kleinvieh macht auch Mist. Ich habe zwar keine hohen Wortzahlen vorzuweisen, war aber dennoch nicht gänzlich untätig, was das Schreiben anbelangt. 

Und sonst so?


Auf dem Blog hatte ich liebe Gäste wie Gina Mayer und Jessie Weber zu Gast, habe mich zuhause als Innenraumdekorateuse beätigt, meine erste Kürbissuppe der Saison gekocht, und mit meinen Lieben ein paar nette Ausflüge gemacht. Soweit also mein Monat August. Und ihr so?




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen