Donnerstag, 24. September 2015

Hörbuchbesprechung: Kuschelflosse - Das unheimlich geheime Zauber-Riff (Nina Müller)


Der kleine blaue Fisch Kuschelflosse entdeckt auf seinem Unterwasserradio einen geheimen Sender und erfährt so von dem unheimlich geheimen Zauber-Riff, in dem eine Zauber-Schildkröte wohnen soll, die Wünsche erfüllen kann. Klar, dass Kuschelflosse und seine Freunde sich da auf die Suche machen möchten, denn wer hat schließlich keine Wünsche, die er gern erfüllt haben würde? 

Doch unterwegs müssen Kuschelflosse und seine Freunde, das Seebrillchen Sebi, Herr Kofferfisch und die Schwimmerdbeere Emmi noch einige Abenteuer bestehen. 

Gelesen wird dieses Unterwasser-Abenteuer von Ralf Schmitz, der den meisten als Comedian bekannt sein dürfte. Bisweilen ist mir Ralf Schmitz ja zu hektisch und zu wuselig. Hier hat er aber ein angenehmes Sprechtempo und hat sich für jeden Charakter eine ganz eigene Stimme und Sprechweise zugelegt. So kann man die Charaktere nicht nur gut unterscheiden, die Stimme unterstreicht auch den individuellen Charakter der Figuren wunderbar. Besonders lustig fand ich Herrn Kofferfisch, den man sich richtig bildlich vorstellen konnte. Die Mischung aus kindgerechten, bildhaften Beschreibungen und Ralf Schmitz' lebhafter Lesung lässt Kuschelflosses Unterwasserwelt plastisch vor dem inneren Auge entstehen. Mir gefiel dieses Abenteuer sehr gut und ich denke, dass es auch für kleinere Kinder schon unterhaltsam ist, allein wegen der unterschiedlichen Stimmen der Charaktere. 

Nachtrag: Heute gab es bei meinen Kindern sogar Streit, wer zum Einschlafen "Kuschelflosse" hören darf. :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen