Dienstag, 15. September 2015

Kochbuch: Vegan - Quick & Easy von Björn Moschinski


Ich bin nach langer Zeit als Ovo-Lakto-Vegetarierin durch meinen Mann wieder zum Fleischessen gekommen. Allerdings esse ich wenig Fleisch und finde es begrüßenswert, dass einkaufen und auswärts essen für Vegetarier und Veganer hierzulande endlich auch mal einfacher geworden ist, als es damals war. Veganismus wird das bornierte Müsli-Öko-Partisanen-Image los und wird langsam mainstream-fähig. Auf der Welle schwimmt auch das Kochbuch Vegan Quick & Easy von Björn Moschinski. 

Insofern taugt das Buch auch gut zum Lifestyle-Buch, das man auf dem Sofatisch herumliegen hat. Die Aufmachung ist hochwertig (stabiles Hardcover) und die Bebilderung sehr ansprechend. Die Gerichte machen schon optisch Lust darauf, sie auszuprobieren. In sechs Kategorien gibt es schnelle Gerichte von Snacks über Suppen, Ofengerichte, Klassiker aus Topf und Pfanne bis hin zu Süßem. 

Was mich sehr freut ist, dass die meisten der Gerichte ohne allzu viel exotischen Schnickschnack auskommen. Grundzutaten wie Tofu, Sojasahne/-joghurt und Co gibt es ja mittlerweile auch in gut sortierten Supermärkten, teilweise sogar im Discounter. Die Gerichte rangieren von moderner, junger Küche bis zu Omas Klassikern (Sauerkraut mit Stampfkartoffeln und "Kasseler" aka Räuchertofu). 

Ich finde, dass das Buch Lust macht, vegane Gerichte einmal auszuprobieren und die Schwelle hier relativ niedrig gelegt ist. Das heißt, ich muss jetzt nicht erst einmal durch fünfhundert verschiedene Läden touren auf der Jagd nach irgendwelchen exotischen Zutaten, die es nur im 20-Kilo-Vorteilssack gibt und von denen ich dann eine Messerspitze brauche. Es gibt noch ein bisschen unauffälligen Background und Warenkunde, aber in erster Linie einfache, unkomplizierte Rezepte, die lecker klingen und nicht abschreckend gesund oder öko. Insofern sicher für Einsteiger eine gute Idee. Wer sich bisher nicht an vegane Küche herangetraut hat, findet hier wirklich relativ simple Gerichte.

Ich freu mich aufs Ausprobieren. 

Kommentare:

  1. Hallo Satu,

    ich bin dann mal gespannt, welches Gericht Du ausprobieren wirst.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, ich versuche mit tatsächlich mal am Sauerkraut mit Kartoffelstampf und Räuchertofu. Das könnte echt mal was für mich sein. Ich mochte Sauerkraut mit Kartoffelpü schon immer sehr gern, aber gestört hat mich, dass es dazu immer Kasseler gab. Wäääh! ;-) Aber ganz ohne wird es schnell fad. Da könnte der Räuchertofu genau der richtige Aromageber sein.

      Löschen