Dienstag, 13. Oktober 2015

Macaron-Update


Falls ihr meine Buchbesprechung zu Aurélie Bastians "Macarons für Anfänger" gelesen habt, kann ich ein Update nachliefern. Es scheint, als ob die französische Meringue und ich doch noch Freunde werden. Der entscheidende Tipp kam allerdings von Mein Macaron. Er schlägt das Eiweiß 8 Minuten (etwas kürzer tut es auch, aber auf jeden Fall deutlich länger als ich) und lässt dann auch die Macaron-Tupfen 30-60 Minuten trocknen. Bei Aurélies Rezept schlägt man das Eiweiß nicht so lang und man lässt die Macarons nicht so lange trocknen. Dadurch werden sie vermutlich luftiger, aber auch meiner Meinung nach fehleranfälliger. Allerdings schreibt Aurélie, dass bei ihr die Macarons nach ihrem Rezept fast immer gelingen. Vielleicht liegt es einfach an mir und meinem Ofen. Mit Nicos Methode modifiziert funktioniert es jetzt jedenfalls besser und ich kann mich bald an Aurélies kreative Füllungs-Ideen wagen. :-)

Kommentare:

  1. Hallo ,

    O.K. ich bin da mal ganz ehrlich ....... ich persönlich muss nicht jede Backrichtung mitmachen...aber wer es mag O.K.

    Ich mag es ohnehin etwa bodenständiger...

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin anfällig für solche Back-Hypes. :-) Ich hab auch schon die Gugl-Welle mitgemacht. Zumindest bei einigen von diesen Wellen muss ich es irgendwann auch mal ausprobieren und die Macarons sahen einfach immer so toll aus, dass ich sie unbedingt mal selber backen wollte. Geschmacklich sind häufig ja sogar die bodenständigen Klassiker besser. Die back ich aber auch gern. :-)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Satu,

    O.K. das erklärt es dann schon. Ja, optisch machen diese Macarons ..hihi gebe ich gerne zu...schon etwas her.

    Aber ich persönlich finde, Aussehen ist nicht alles..es muss auch schmecken und da habe ich bei dieser Art von Plätzchen so meine Bedenken.

    Aber gut, dafür gibt es ja diese Trends ...

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen