Sonntag, 5. Februar 2017

Tarot für Bücherwürmer: Die Spione von Edinburgh


Ich stelle heute meine neue Blog-Rubrik vor. Wie ihr wisst, bin ich ja nicht nur Autorin, sondern auch verbandsgeprüfte Tarot-Beraterin. Zum Üben lege ich oft für fiktionale Charaktere. Ich habe mir vorgenommen, zu allen Büchern, die ich auf diesem Blog besprochen habe, eine Kartenlegung zu machen. Heute zu Romy Wolfs "Die Spione von Edinburgh - Thimble House".

Klappentext:Ada Quinn ist das Mädchen ohne Vergangenheit. Von Ollie und dessen Vater liebevoll in die Familie aufgenommen, führt sie ein behütetes Leben - bis sie eines Tages auf die verschrobene Lady Fensworth trifft. Diese bietet ihr eine Anstellung als Hausmädchen an, doch was Ada in Thimble House erwartet, ist ein düsteres Geheimnis, das sie schon bald in Gefahr bringen soll.

Liebe Satu!

Ich habe gerade eine Stelle als Dienstmädchen in einem Haushalt angefangen und bekomme mehr und mehr das Gefühl, dass da etwas nicht stimmt. Die verstorbene Tochter einer der Hausherrinnen darf nicht erwähnt werden, es werden Séancen abgehalten und oben auf dem Dachboden soll ein Verrückter eingesperrt sein, den man ab und zu schreien hört. Wie soll ich damit umgehen? Ich würde die Stelle ungern einfach so aufgeben, denn ich möchte meiner Familie nicht weiter unnötig auf der Tasche liegen.

Deine Ada Quinn



Liebe Ada!

Ich habe für dich mit dem Silver Witchcraft Tarot das kleine Kreuz gelegt. Folgende Karten habe ich für dich gezogen. (rx = reversed/umgedreht):

1. Darum geht es, das ist deine Situation - Zehn Schwerter
2. Das wäre der falsche Weg, das solltest du nicht tun - Königin der Kelche (rx)
3. Das wäre jetzt wichtig, das musst du wissen - Zwei der Schwerter
4. Das ist das wahrscheinliche Ergebnis - Sieben der Stäbe

Auffällig ist zunächst, dass es keine Münzkarten gibt, die für das Greifbare und Materielle stehen. Es überwiegt das Element Luft (Schwerter), die geistige, gedankliche Energie. Daraus lese ich, dass du bisher noch keine konkret greifbaren Indizien dafür hast, dass in diesem Haushalt etwas nicht stimmt.
Die zehn der Schwerter zeigt ein abruptes, vorzeitiges Ende. Es könnte ein Verlust sein, der verkraftet werden muss. Das könnte sich auf den Tod der Tochter beziehen, der noch sehr präsent zu sein scheint. Außerdem hast du dich entschlossen, einen Schlussstrich unter die Vergangenheit zu machen, indem du diese Anstellung angenommen hast und möchtest sie nicht direkt wieder aufgeben. 
Die Königin der Kelche liegt hier umgekehrt und bezieht sich daher vermutlich eher auf eine innere Haltung oder Einstellung. Du solltest nicht zu verständnisvoll und nachgiebig sein. Die Königin der Kelche steht für eine sanfte, verständnis- und gefühlvolle Frau. Sie deutet für mich darauf hin, dass du nicht zu vertrauensselig sein darfst. Doch auf das Gefühl allein solltest du dich nicht verlassen. 
Die zwei der Schwerter zeigt, dass es notwendig ist, eine rationale Entscheidung zu treffen und Informationen zu sammeln. Eine reine Bauchentscheidung wird dich vermutlich nicht weiter bringen. 
Du solltest dich darauf einstellen, dass du auf Gegenwehr stößt und man dir Steine in den Weg legen wird, wenn du versuchst, mehr herauszubekommen. Doch im Augenblick erscheint das die sinnvollste Lösung. 


Als Quintessenz errechne ich die 19 (10): Sonne (Rad des Schicksals) - Mit Mut, Eigeninitiative und Selbstvertrauen kannst du dein Schicksal zum Positiven wenden.

Mit Hintergrundwissen:

Witzig finde ich, dass hier die immateriellen Schwertkarten so präsent sind und es in der Geschichte ja um Übernatürliches geht. Auch der Tod der Tochter, der ein zentrales Motiv ist, taucht in der zehn der Schwerter auf. Die Königin der Kelche deutet darauf hin, dass sie den Frauen nicht vertrauen kann. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen