Dienstag, 31. Juli 2018

Lesetipp: »Duft der Stille« von Angelika Lauriel

Ich möchte euch heute ein wundervolles Jugendbuch ans Herz legen, das meine liebe Kollegin Angelika Lauriel veröffentlicht hat.

Es geht um Jakob und Laura, seit frühester Kindheit Nachbarn, die ein ungewöhnliches und ein wenig seltsames Verhältnis zueinander haben. Jeden Tag steht Jakob eine Stunde an ihrem Zaun und schaut herüber. Laura empfindet ihn als ihren »Schutzengel« und das Ritual des Zaunguckens gehört zu ihrem Alltag und gibt ihr Sicherheit. Darüberhinaus hat sie kaum Kontakt zu dem scheuen Jungen, weiß nur, dass er offenbar gehörlos ist. Laura, die unter ihrer überbehütenden, ängstlichen Mutter leidet durchlebt eine schwierige Zeit, als sie sich zunehmend versucht, von der Mutter abzunabeln und ihren eigenen Weg zu gehen. Gleichzeitig erlebt sie die erste Liebe und gerät in Zweifel über ihre Beziehung zu ihrem Freund Dennis. Wie erkennt man, ob man körperliche Nähe zulassen möchte? Wann ist der richtige Zeitpunkt dafür und – ist Dennis überhaupt der Richtige?
Als Laura versucht, der ebenfalls gehörlosen Kitty in einer familiär schwierigen Lage zu helfen, greift sie auf Jakobs Hilfe zurück. Die beiden nähern dich an und lernen einander nach all den Jahren nun erstmals wirklich kennen. Bald stellt sich heraus, dass beide mehr verbindet als das liebgewonnene Ritual des Zaunguckens. Für beide beginnt eine schwierige Aufarbeitung vergangener Ereignisse. 

Das Buch ist einfühlsam und angenehm ruhig geschrieben. Die Emotionen der Figuren sind gut herausgearbeitet und berühren. Zwar geht es auch um traumatische Erlebnisse, doch auch ganz alltägliche Probleme Jugendlicher finden hier Platz und werden authentisch geschildert, so dass sich jugendliche Leser wiederfinden und mit den Charakteren mitempfinden können. Besonders angenehm fand ich, dass keine Schwarzweißmalerei betrieben wird und Charaktere sowohl gute als auch schlechte Eigenschaften haben – wie auch im wahren Leben. Ich habe das Buch sehr gern gelesen und fand die Geschichte der beiden Hauptcharaktere berührend.