Sonntag, 24. März 2019

Messenachklapp Leipzig 2019


Und schwupp, schon ist die Leipziger Buchmesse für mich schon wieder vorbei. Die Zeit verging wieder wie im Fluge mit interessanten Eindrücken, wunderbaren und bereichernden Begegnungen und der üblichen Portion Pleiten, Pech und Pannen. Unterm Strich war es aber mal wieder eine tolle Erfahrung.
Mit meiner lieben Freundin und Kollegin Evelyn Boyd machte ich mich bereits am Mittwoch auf den Weg. Sie hatte beruflich in Hannover zu tun, also hatten wir beschlossen, uns dort zu treffen und von da aus gemeinsam zu fahren. Mein Gepäck wanderte also von meinem Auto in ihres, während ihr Koffer mit dem Dienstreise-Gepäck in meinem Kofferraum ein neues Zuhause fand. Blöd nur: meine Turnschuhe (die bequemen) blieben bei der Tauschaktion in meinem Kofferraum ebenso wie Evelyns Kulturtasche mit Zahnbürste und Schminkutensilien. Doch davon ahnten wir noch nichts und machten uns gut gelaunt auf nach Leipzig.
Unterwegs an einer Raststätte trafen wir auch noch prompt auf Lee Bauers und Leonie Lastella, ernteten beim gemeinsamen Kaffee böse Blicke von einem älteren Ehepaar für lautes Lachen und Gespräche über Cowboys, Cops und »Warum liegt hier eigentlich Stroh?« und, während die beiden sich bereits zur Messe aufmachten, um mit Jana Lukas den Delia-Stand aufzubauen, kamen wir schließlich in ausgelassener Stimmung in der Ferienwohnung an. Nun musste erst einmal Zahnbürstenersatz beschafft werden. Gut, dachten wir, bei der Gelegenheit nehmen wir noch mal ein Fläschchen oder zwei Prickelwasser mit … Ihr ahnt, der Abend wurde lustig.
So ging es direkt am Donnerstagmorgen auf die Messe – nicht wie geplant in meinen bequemen Turnschuhen, sondern in meinen schon ziemlich abgelatschten Stiefeln, was sich später noch rächen sollte. Draußen zeigte sich der beginnende Frühling von seiner schönsten Seite: Sonne satt, blauer Himmel, überall grünt und blüht es. Was für ein Kontrastprogramm zum Schneechaos im letzten Jahr! 



Und wieder totale Reizüberflutung. Es gab so viel zu sehen, dass man gar nicht wusste, wo anfangen! Mittendrin natürlich auch wieder die vielen Cosplayer mit ihren faszinierenden und kreativen Kostümen. Ich konnte mich wieder gar nicht sattsehen.
Der schönste Stand allerdings natürlich Halle 5, D 507: der Delia-Stand, liebevoll eingerichtet mit Herzkissen und einer bunten Vielfalt von Büchern der Delia-Autorinnen (die Autoren sind mitgemeint). Da ich am ersten Messetag nur einen fixen Termin hatte, konnte ich mich treiben und die vielen Eindrücke auf mich wirken lassen. Für einen Messe-Donnerstag fand ich es bereits recht voll. Das ließ erahnen, wie es am Freitag und Samstag in den Hallen aussehen würde.


Allerdings ereilte uns leider die nächste Panne: Evelyn hatte es irgendwie fertiggebracht, sich das Hüftgelenk zu verdrehen – womöglich ein eingeklemmter Nerv – plötzlich ging nichts mehr. Zähne zusammenbeißen, nach Hause humpeln. Glücklicherweise hatte sie am Freitag tagsüber keine fixen Termine, so dass sie sich auskurieren konnte, während meine unbequemen Stiefel und ich einen weiteren Messetag angingen. Nun auch in Begleitung meiner lieben Kollegin/Freundin Angelika Lauriel (Laura Albers), die mittlerweile auch den Weg aus dem Saarland hergefunden hatte. Ich habe mich gefreut, so viele bekannte Gesichter wiederzusehen (zum Beispiel Silke Meyer, Kristina Günak, Jana Lukas, Andrea Reichart, Claudia Winter und so viele mehr) und wieder neue Leute kennenzulernen. Der Andrang war bei dem wunderbaren Wetter enorm. Mir kam es deutlich voller vor als im vorletzten Jahr (das letzte Jahr zähle ich mal nicht mit wegen des Schneechaos).
Endlich habe ich auch mal meine Mädels von der Romance Alliance wiedergesehen! Noch ahnte Gruppenmutti Betty noch nichts davon, dass wir für sie am Abend anlässlich ihres nahenden runden Geburtstags noch eine besondere Überraschung für sie geplant hatten.
Am Nachmittag dann das Meet & Greet der Romance Alliance am »Lesezeit«-Stand von Antje Weise gemeinsam mit Anne Gard, Jessie Weber (Marie C. Bonnet) und meiner Wenigkeit. Meine Goodie-Tütchen waren im Nullkommanichts verschwunden und es gab viele tolle Begegnungen.



Für den Abend hatten wir noch ein besonderes Schmankerl vor: Essen mit der RA und dann eine besondere Geburtstagsüberraschung für Betty. Da wir an ihrem Geburtstag nicht alle nach Österreich kommen können, wurde eben einfach vorgefeiert. Allerdings war ich für den Abend doppelt gebucht, denn auch das Agenturessen von Lesen & Hören fand am Freitag statt. Lösung: einfach im selben Restaurant buchen und Tablehopping machen. ;-) So konnte ich auch ein paar meiner AgenturkollegInnen noch treffen.
Das Hightlight des Abends dann: Stadtrundfahrt in der Stretchlimousine inklusive Krönchen für Betty. Sie war total geflasht – und wir auch. 


Am Messesamstag machten sich meine Füße und mein Rücken deutlich bemerkbar. Gefühltes Alter etwa 85, schlich ich durch die Gänge. Aber es ging ja ohnehin nicht schneller. Dann Signierstunde am Delia-Stand mit Angelika Lauriel/Laura Albers und Anja Saskia Beyer und viel Spaß dabei. Endlich auch mal etwas länger mit der lieben Ulla Leuwer quatschen! Anschließend nur noch Besprechung mit meiner Agentin und das war dann schon wieder mein Leipzig 2019.

Allerdings habe ich einiges auf den Weg gebracht und hoffe, euch in Zukunft mit positiven Nachrichten in Sachen Buchprojekte beglücken zu können. :)

Jetzt heißt es noch packen und dann geht es auf nach Hannover zu meinem Auto und meinen bequemen Turnschuhen. Aua!!